Four-in-Hand Knoten


Der einfache Krawattenknoten für jeden Anlass

Der Four-in-Hand ist ein moderner und ausgesprochen leicht zu bindender Krawattenknoten, der selbst für Anfänger perfekt geeignet ist. Er ist also genau das Richtige, wenn das Binden von Krawatten für Sie Neuland ist und Sie etwas Einfaches für jeden Tag suchen. Vor allem zu einer schmalen Krawatte sieht der Four-in-Hand hervorragend aus. Insbesondere dadurch, dass er nie perfekt gerade sitzt, verleiht er sowohl dem Business- als auch dem Freizeit-Look einen zeitgemäßen Touch. Mit Hilfe dieser Anleitung lernen Sie den Four-in-Hand  schnell zu binden. Außerdem erklären wir mit unseren Tipps & Tricks, für welche Anlässe sich der Four-in-Hand besonders eignet.

Krawattenknoten Four-in-Hand binden Schritt-für-Schritt-Anleitung

Four-in-Hand Schritt für Schritt erklärt

1. Das breite Ende Ihrer Krawatte ist circa 30 Zentimeter länger als das schmale. Es befindet zunächst auf der rechten Seite und wird dann über das schmale Ende gelegt.

2. Anschließend das breite Ende hinten um den schmaleren Teil Ihrer Krawatte herum legen, sodass es nach links zeigt.

3. An Ihrem Hals hat sich eine Schlinge gebildet. Das breite Krawattenende legen Sie erneut nach rechts und danach ziehen Sie es von unten durch die erwähnte Schlinge. Dadurch entsteht über dem schmalen Ende eine Schlaufe.

4. Ziehen Sie das breite Ende durch die im vorherigen Schritt entstandene Schlaufe.

5. Nun müssen Sie Ihre Krawatte nur noch festziehen. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass sich der Knoten nicht verdreht. Fertig ist der Four-in-Hand!

 

Tipps & Tricks: Wem schmeichelt der Knoten?

Der Four-in-Hand ist nicht nur der Krawattenknoten, der am einfachsten zu binden ist. Er passt auch noch zu jeder Krawatte und allen Kragenformen. Die leichte Asymmetrie des länglichen und schlanken Knotens lässt ihn vor allem zu einem lässigen Freizeitoutfit ideal wirken. Auch sorgt die schmale Linie dieses Knotens dafür, dass er nicht aufträgt und sowohl dem männlichen Gesicht als auch einem breiteren Hals eher schmeichelt. Den Four-in-Hand können grundsätzlich Herren jedes Körperbaus tragen. Der vielseitige „Vierhandknoten“ passt insbesondere zu Männern mit langem und dickerem Brustkorb. Als unkomplizierter Knoten ist der Four-in-Hand der ideale Begleiter für den Alltag im Büro. Er verleiht dem Outfit einen klassischen Style, ohne zu steif zu wirken und ist zugleich elegant. Der Four-in-Hand ist als Knoten für Anfänger zum Beispiel die richtige Wahl für das erste Vorstellungsgespräch.

 

Die Geschichte des Four-in-Hand

Übrigens hat der Four-in-Hand seinen Namen von Londoner Droschkenkutschern aus dem 18. Jahrhundert. Diese trugen ihre Halstücher mit Vierhandknoten gebunden, um sich vor Wind und Nässe zu schützen. Traditionell lenkten Sie ein vierspänniges Gefährt und hatten dadurch „vier Zügel in der Hand“. Was für die Kutscher ein praktischer Windschutz war, ist heute ein unverzichtbarer und universeller Krawattentrend.